globe Menü Suche
Fallstudie

Pigment-Sprühsystem spart Hartholzboden-Hersteller 40.000 € pro Jahr


12

Aug 19



Ein Hersteller von Hartholzböden benötigte ein Pigment-Sprühsystem, um in die Rillen der einzelnen Dielen zu sprühen, während diese auf dem Fließband laufen. Diese Farbe wird verwendet, um kleinere Verlegemängel zu verbergen.

Der Hersteller verwendete zuvor ein System mit einer Luftpinselpistole, aber die Düsenspitze neigte dazu, zu verstopfen, was einen inkonsistenten Sprühauftrag zur Folge hatte. Verstopfungen und Abschaltprobleme traten so häufig auf, dass die Arbeiter ständig in Bereitschaft sein mussten und stündliche Abschaltungen zu erwarten waren. Die Sprühqualität war schlecht und Tropfen aus der Düse an der Produktionslinie verursachten Ausschussprobleme.

AutoJet Pigment-Sprühsystem

Die Lösung von Spraying Systems Co. verwendet eine Luftzerstäubungsdüse, die von einem AutoJet® E1850+ System gesteuert wird. Das Pigment wird dem System durch einen 40-Liter-Druckbehälter zugeführt. Das AutoJet Pigment-Sprühsystem löst die Düse zum Sprühen aus, wenn das Förderband in Bewegung ist und ein Objektsensor eine Bodenplatte erkennt. Es wird kein Sprühvorgang ausgelöst, wenn das Förderband anhält oder wenn kein Brett vorhanden ist.

Eine automatische 1/4JAUCO-Luftzerstäuberdüse sorgt für eine präzise, gleichmäßige Abdeckung der Bodenbretter. Sie ist außerdem mit einer Reinigungsnadel ausgestattet, um ein Verstopfen der Düsenöffnung zu verhindern. Die Düse bietet auch eine positive Absperrung, um zu verhindern, dass Pigment auf die Produktionslinie tropft.

Ergebnis

Das AutoJet Pigment-Sprühsystem hat die Produktionseffizienz verbessert und dem Hersteller erhebliche Einsparungen gebracht. Die höhere Zuverlässigkeit bedeutet, dass die Bediener nun anderweitig eingesetzt werden können. Das neue System ist jetzt in der Lage, 8 Stunden am Stück zu arbeiten, bevor es routinemäßigen Wartungsprüfungen unterzogen wird. Außerdem wurde der Ausschuss um 50% reduziert.

Zusammen haben diese Faktoren dem Hersteller mehr als € 3.500 pro Monat eingespart. Das bedeutet eine Amortisation von weniger als drei Monaten für die Investition in die Sprühgeräte.