globe Menü Suche
PRODUKT-EINBLICKE

So erkennen Sie Düsenverschleiß


16

Mai 22



Düsenverschleiß wirklich zu erkennen, ist schwieriger als es klingt.

Selbst wenn Düse und Sprühmuster für das menschliche Auge gut aussehen, vermittelt dies möglicherweise kein wahres Bild, wenn es um den tatsächlichen Verschleiß der Düse geht. Zu dem Zeitpunkt, an dem Sie dann visuell ein Problem mit dem Sprühbild erkennen können, sprüht die Düse bereits längere Zeit ca. 50 % über ihrer Kapazität.

Wie sich verschlissene Düsen auf Ihre Produktqualität auswirken, hängt von Ihrem Produktionsprozess ab. Jede abgenutzte Düse wirkt sich jedoch direkt auf Ihre Produktionskosten aus: Wenn Ihr Wasser-, Chemikalien- und Energieverbrauch steigt, sinkt Ihr Gewinn.

Der einfachste Weg, um zu überprüfen, ob Ihre Düsen abgenutzt sind, besteht darin, die Durchflussraten zwischen einer neuen und einer vorhandenen Düse zu überprüfen und zu vergleichen. Dazu benötigen Sie eine Zeitschaltuhr, einen Behälter und einen Messbecher:

  • Sprühen Sie mit einer neuen Düse für eine bestimmte Zeit in einen Behälter.
  • Messen Sie die Wassermenge mit Ihrem Messbecher
  • Verwenden Sie die folgende Formel:
    Wasser/Sammelzeit = Durchflussrate (die Wassermenge pro Minute)
  • Vergleichen Sie das Ergebnis mit einer Düse, die bereits im Einsatz ist (und möglicherweise verschlissenen ist)

Alternativ können Sie den Nenndurchfluss der Düse auch im Produktkatalog nachsehen.
Wenn die Durchflussrate der vorhandenen Düse größer ist als die der neuen Düse, sollten Sie erwägen, diese auszutauschen. Wenn Sie Hilfe bei der Feststellung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Sprühexperten vor Ort.