globe Menü Suche
Fallstudie

Bäckereiglasur-System erhöht die Effizienz und senkt die Kosten für die eigene Glasur um 75%


12

Jul 19



Viele Bäckereien auf der ganzen Welt verwenden eine bekannte firmeneigene Glasur als Ersatz für Eierlikör auf hochvolumigen Produkten wie Brötchen. Sie wird typischerweise durch Sprühdüsen aufgetragen, die über einem Förderband positioniert sind. In einem Werk in Großbritannien, das von einer der größten Bäckereigruppen Europas betrieben wird, wurde die Glasur kontinuierlich durch eine einzige hydraulische VeeJet-Flachstrahldüse aufgetragen.

Da die Glasur in einem 90°-Winkel nach außen über die mit Brötchen beladenen Schalen gesprüht wurde, während diese transportiert wurden, kam es zu einem erheblichen Overspray, das nahe gelegene Oberflächen so stark bedeckte, dass Auffangschalen benötigt wurden. Während jeder Arbeitsschicht musste ein spezielles Reinigungsteam stündlich den gesamten Sprühbereich säubern.

Der Prozess war offensichtlich verschwenderisch und teuer in Bezug auf Material und Arbeit. Im Jahr 2016 beschloss die Bäckerei, dass die Reduzierung der laufenden Betriebskosten eine Priorität sein muss, und so begann die Suche nach einem neuen Verglasungssystem.

Bäckerei-Verglasungssystem

Die Ziele der Bäckerei waren einfach: die Menge der versprühten Glasur zu reduzieren und die Sauberkeit des Bereichs zu verbessern. Die von Spraying Systems vorgeschlagene modulare Lösung versprach beides.

Vorgeschlagen wurde ein AutoJet® PHM AccuGlaze Egg Wash Coating System mit 2250+ SPS-Steuerung, bei dem die Glasur aus zwei 50-Liter-Tanks mit automatischer Nachfüllung einem 6-Düsen-PulsaJet®-Sprühkopf zugeführt wird. Das System verwendet einen Encoder und sprüht nur, wenn sich die Brötchen unter den Düsen befinden. Alle Systemelemente, einschließlich externer Faktoren wie die Geschwindigkeit des Förderbandes, werden kontinuierlich überwacht. Wenn sich die Geschwindigkeit ändert, wird die Flüssigkeitsdurchflussmenge automatisch entsprechend angepasst.

Die PulsaJet®-Düsen selbst sind einzigartig bei Sprühsystemen. Durchflussmenge, Sprühwinkel und Tröpfchengröße sind unabhängig vom Leitungsdruck. Der Durchfluss wird durch wiederholtes, sehr schnelles Ein- und Ausschalten der Düse verändert (bis zu Tausende von Zyklen pro Minute). Der Prozentsatz der "Ein"-Zeit (variabel von Null bis 100%) bestimmt das Volumen der pro Zeiteinheit versprühten Flüssigkeit. Die Abwärtsbewegung einer einzelnen PulsaJet®-Düse oder eines Kopfes ist völlig flexibel, und die Düsen müssen nicht nur nach der Durchflussmenge ausgewählt werden.

Um die Sprühleistung und die zu erwartende Reduzierung des Glasurverbrauchs zu validieren, entschied sich der Kunde für einen Vor-Ort-Test, bevor er eine Bestellung aufgab. Sechs Wochen später wurden zwei Systeme gekauft und installiert.



Ergebnis

Der Kunde hatte die firmeneigene Glasur mit einer Rate von mehr als 40 Litern/Stunde verbraucht. Mit dem AutoJet®-System wurde der Glasurverbrauch auf weniger als 8 Liter/Stunde reduziert. Es besteht nun keine Notwendigkeit mehr, während der Schicht zu reinigen. Die gesamte Glasur wird auf die Brötchen aufgetragen, mit sehr wenig Overspray. In weniger als 3 Monaten hat die Bäckerei die volle Amortisation der beiden gekauften Systeme erreicht. Es gibt noch weitere Vorteile. Die Glasur wird in der Kühlung aufbewahrt, bevor sie verwendet wird.

Das gehaltene Volumen wird nun reduziert, was bedeutet, dass die Energiekosten für die Kühlung ebenfalls reduziert werden. Die stündliche Reinigung war mit einem hohen Wasserverbrauch verbunden. Die einmalige Reinigung am Ende der Schicht spart Wasser. Der Kunde stellte auch eine Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit fest. Mit dem vorherigen System war übersprühte Glasur, die um den Sprühbereich herum fiel, eine potenzielle Rutschgefahr, die nun beseitigt ist.